Back to the Roots

Angefertigt im Rahmen eines Filmprojekts mit Fritz Aigner und Magdalena Haupt.
Samson Ogiamien: „Ich habe die Skulptur gemacht, um die künstlerische Beziehung zwischen Afrika und Europa zu zeigen, indem ich künstlerische Stile aus beiden Kulturen miteinander kombinierte. Ich war immer schon fasziniert von den Werken Picassos. Die meisten seiner Werke sind überlebensgroß. Im 19. Jahrhundert wechselte Picasso vom Realismus zur so genannten „primitiven Kunst Afrikas“. Er verwendete eckige und grobe Formen. Die symbolische und expressive Aussagekraft der reduzierten Formen interessierte ihn. Er zerstörte die Harmonie der Formen und verzerrte die menschlichen Züge, sodass sie maskenhaft wirkten. Der Stil der Künstlergruppe Die Brücke wurde auch von außereuropäischer Kunst beeinflusst. Ich selbst bin von Picasso beeinflusst und auch von meiner Kultur im Benin-Königreich in Nigeria. Ich habe das Maskenhafte von Picasso verwendet und mit Skulpturen aus meiner Heimat kombiniert.
In meiner Kultur werden Götter mit mehreren Gesichtern, die aus einem Körper ragen, dargestellt. Den Körper habe ich, im Stil von Picasso, sehr abstrakt angelegt, das soll den Einfluss der europäischen zeitgenössischen Kunst zeigen. Die Skulptur trägt eine Korallenkette – solche Ketten werden in meiner Kultur von Adeligen getragen und vom König als Auszeichnungen vergeben. Ich wollte in dieser Skulptur auch zum Ausdruck bringen, was Familie für mich bedeutet. Aus diesem Grund zeigt meine Skulptur eine Familie: Mutter, Vater und Kind bilden eine Einheit und verkörpern Geborgenheit. Dadurch wird die Harmonie wieder hergestellt.“

 

This sculpture was produced as part of a film project with Fritz Aigner and Magdalena Haupt.  Samson Ogiamien: “I made the sculpture to show the artistic relationship between Africa and Europe, as I combined artistic styles of both cultures. I’ve always been fascinated with the works of Picasso. Most of his works are larger than life size. In the 19th century Picasso moved from realism to so-called “primitive art of Africa”. He used square and rough forms. The symbolic and expressive significance of the reduced forms interested him. He destroyed the harmony of shapes and distorted the human traits, so that they looked like masks. The style of the artist group Die Brücke was also influenced by non-European art. I myself am influenced by Picasso and also by  my culture in Benin Kingdom in Nigeria.
I used the mask-like style of  Picasso combining it with sculptures from my home.  In my culture Gods are often depicted with multiple faces, which protrude from one body. I therefore created the body in the abstract style of Picasso, which shows the influence of European contemporary art. The sculpture is wearing a coral necklace – such necklaces in my culture are usually worn by nobles and awarded by the King. In this sculpture I also wanted to express what family means to me. Thus, my sculpture shows a family : mother, father and child form a unit and represent comfort. Thus harmony is restored.”